Dankeschön an alle Spender!

Das Wahrzeichen des FEZ-Berlin, der Brunnen auf dem Vorplatz, wird saniert.

Die erste Etappe der Brunnensanierung ist bereits geschafft. Grund genug zum Feiern und sich bei allen Spendern zu bedanken. So lud das FEZ-Berlin am 13. Oktober 2018 alle Unterstützer zu einer Dankesfeier und informierte über den Stand der Sanierungsarbeiten.

Metallbaufirma Kunsch

Im Vorfeld der Sanierungsarbeiten wurde gemeinsam mit den beauftragten Handwerksfirmen überlegt, wie das Betreiben des Brunnens durch geringere Wassermengen und weniger Stromverbrauch nachhaltiger und sicherer genutzt werden kann, ohne dabei sein Erscheinungsbild zu verlieren. Die Metallbaufirma Kunsch demontierte die Brunnenblume und nummerierte große und kleine Blätter, insgesamt 480 Stück. Diese werden mit einem Glasstrahler gereinigt und anschließend noch einmal geschliffen und poliert. Die Arbeit am FEZ-Brunnen hat bei dem Lichtenberger Familienbetrieb Tradition: Der Vater des jetzigen Geschäftsführers ließ vor vierzig Jahren bereits die Hülle des Brunnens fertigen.

Foto v.l. Thomas Liljeberg-Markuse, Britta Steffens, Familie Kunsch: Enkel, Hans Joachim Kunsch, Stefan Kunsch

Spendenaktion geht in die zweite Runde

Förderkreis des FEZ-Berlin e.V. 
Kontakt: Joachim Litty m.magdeburg(at)fez-berlin.de
Vorstandsvorsitzender: Thomas Krüger
Schatzmeister: Joachim Litty
Amtsgericht Charlottenburg
Registriernummer: VR 36405 B, Steuernummer: 27/665/40873

Wer sich beteiligten möchte, spendet bitte auf das Spendenkonto des Förderkreises des FEZ-Berlin e. V.
Berliner Volksbank Kto.-Nr.: 2712750009
IBAN: DE 67 1009 0000 2712 7500 09
BIC: BEVODEBB

 

 

Den Brunnen für die Kinder wieder zum Sprudeln zu bringen

Seit fünf Jahren fließt kein Wasser mehr. Die Pumpen sind defekt, die Leitungen haben Leckagen und die Betonschale, die das Wasser auffängt ist so beschädigt, dass es versickert. Im kommenden Jahr wird das FEZ vierzig Jahre alt. Anlass genug, den Brunnen für die Kinder wieder zum Sprudeln zu bringen.

Architektin Gudrun Sack

Die mit der Koordination der Sanierungsarbeiten beauftragte Architektin Gudrun Sack von NAEGELIARCHITEKTEN informierte über die bisherigen Arbeiten und weiteren Schritte. Die Architektin hat sich auch schöne neue Details überlegt: U. a. sollen in den Steinrand des Brunnens bequeme Holzbänke integriert werden.

Historisches Wahrzeichens von großer Bedeutung

Christian Glaubitz, Leiter des degewo-Kundenzentrums erläuterte, warum die Rettung des historischen Wahrzeichens für sie von großer Bedeutung ist und sie die Sanierung unterstützen.
Sie initiierten in einer Aktion mit Mietern die Bemalung von Fliesen für den Brunnen.