40 Jahre - 10 Filme

Eine Filmausstellung zu sehen im FEZ-Berlin vom 28. September 2019 bis zum 28. September 2020

Der Filmemacher Cenan Köhler hat sich an zehn ausgewählten Orten im FEZ mit Menschen getroffen, die dem Haus einst verbunden waren oder die es heute noch sind und ihre Erzählungen und Anekdoten mit faszinierendem Archivmaterial ergänzt. Die einzelnen Filme der Ausstellung sind an den jeweiligen Orten im Haus noch bis Ende 2020 zu sehen.

 

Special: Jubiläumfilme im Kino fezino

Als besonderes Special wird die Reihe ab 30. November an den Wochenenden auch im fezino gezeigt.
Eintritt inklusive im Tagesticket enthalten.

Das Foyer

Im Foyer des FEZ kommen fünf Mitarbeiter*innen verschiedener Bereiche des Hauses zusammen. Ihre durch Archivaufnahmen angereicherten Erzählungen über das FEZ und die Entwicklung der Rolle des FEZ-Foyers geben einzigartige Einblicke in die Entwicklung des ganzen Hauses.

Retter des FEZ

Zehn Jahre nach seiner Gründung drohte dem Pionierpalast das Aus. Der Film stellt zwei Menschen vor, die das Haus über die Wende retteten. Thomas Krüger, damals Jugendsenator von Berlin und Lutz-Stephan Mannkopf, Geschäftsführer der ersten 20 Jahre des FEZ-Berlin, schildern im Interview, wie es glückte, das Haus vor einem Verkauf an Disneyland zu bewahren.

Der Pionierpalast

"Das gesellschaftliche Konzept ging davon aus, dass die Kinder hier die Möglichkeit haben sollten, ihre Freizeit zu verbringen, aber auch ihre Fähigkeiten und Gedanken zu entwickeln." Kurt Franz, der erste Direktor des Pionierpalastes und Manfred Bisanz, ehemals pädagogischer Leiter, erzählen von Anfängen und Übergängen des Hauses.

Das Weltall im FEZ

"Es ist der Versuch, am Beispiel der Raumfahrt Kinder und Jugendliche für Wirtschaft und Technik zu interessieren", sagt Werner Bachmann, langjähriger Leiter des orbitalls, im Interview mit FEZ-Kinderreporterin Jana Marinowski. Er erklärt seine Faszination für die Raumfahrt, demonstriert, was ein Rhönrad mit Astronautentraining zu tun hat und erzählt von der konzeptionellen Neuerfindung des Raumfahrtzentrums nach der Wende.

Die Schwimmhalle

Charly Moegelin, langjähriger Leiter der Schwimmhalle, schildert im Gespräch, was die Arbeit ihm bedeutet. Dabei trifft er auch auf Stefan Richter, Leiter des Leitstandes, der für die technische Betriebnahme des Schwimmbads zuständig ist. Auch von einem besonderen Projekt ist die Rede, wo wir Mohamed Mahmoud und Ramadan Alzaher kennenlernen. 

Von Bienen und Tomatenfischen

Kinderreporterin Lilly Jellinek interviewt Eva Kulla, Leiterin der Öko-Insel und Kriemhild Stefan, Imkerin eben dort. Dabei erfährt sie nicht nur, was es zu entdecken gibt, sondern auch wie alles entstanden und gewachsen ist.

Musik - das verbindende Element

Joachim Litty, Leiter der Landesmusikakademie im FEZ-Berlin, stellt das Portfolio der Landesmusikakademie vor und erzählt, was in den früheren Chemie- und Experimentierräumen des Pionierspalastes heutzutage alles musikalisch geboten wird.

Der Brunnen

Thomas Liljeberg-Markuse, Geschäftsführer des FEZ-Berlin erklärt, warum das Haus sich bemüht, den zum Zeitpunkt des Filmdrehs in Sanierung befindlichen Brunnen vor dem Haus zu retten. Neben dem Geschäftsführer kommen auch Hans Joachim Kunsch, dessen Metallbaufirma vor 40 Jahren die Metallblume installierte und sein mit der Sanierung der Metallbätter betrauter Sohn zu Wort.

Astrid-Lindgren-Bühne

FEZ-Kinderreporterin Lilly Jellinek verwandelt sich in Pippi Langstrumpf. Als solche trifft sie neben der Darstellerin der aktuellen Pippi Langstrumpf-Inszenierung auch Gabriele Hilsberg, die Intendantin, Jana Diessner, die als Kind bei der Eröffnung des Pionierpalastes das siebte Geißlein spielte sowie die frühere Theaterleiterin Heidemarie Nigbuhr. Gemeinsam erinnern sich die Frauen an das Kindertheater im FEZ.

Das Kindermuseum

Claudia Lorenz, Leiterin des Kindermuseums erzählt, mit welchem Anspruch sie das Museum 2011 aufgebaut hat und reflektiert die Aufbereitung der bisherigen Ausstellungsthemen: von Geld und Cranach über die DDR bis hin zu Tod und Freiheit. Archivbilder zeigen Making-Offs und Realisierungen.